Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hofsässe, m.

hofsässe, m.,
mhd. hovesæʒe, der auf einem hofe angesessen ist: und sol der herre und der apte herlichen und erberlichen empfangen werden von den hoffsessen deʒ hoffes zue Ulmen, und der selbe hoffsesse sol behalten die zoüme und die settel .. daʒ sie nit verloren werdent. weisth. 1, 429; die dryg omen wyngelts, die denselben hoffsessen von der Altenburg zuͦgehorend ierlich, die sollen den hofsessen .. gegeben werden. Mone zeitschr. 3, 286 (von 1492).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1697, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hofsässe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hofs%C3%A4sse>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)