Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hofschneider, m.

hofschneider, m.
schneider für einen hof, z. b. einen klosterhof: hoffschneider kumbt an die hofarbeit nach pfingsten oder so die tiecher geschorn seint, ante corp. Christi. Germ. 9, 194 (aus Tegernsee, 16. jahrh.); für einen fürstlichen hof: hofschneider, sarcinator aulicus Stieler 1900; befahle dem hofschneider er solle den pagen und laqueien nur éinen schubsack in die hosen machen. Schuppius 31; als titel, der auch in andern verhältnissen scherzhaft angewendet wird: von meister Jacobs der studenten hofschneiders frau. gefl. finken 13.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1698, Z. 37.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hofschneider“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hofschneider>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)