Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hofschranz, hofschranze, m.

hofschranz, -schranze, m.
verächtliche bezeichnung eines höheren hofbedienten mit hervorhebung des kriechenden und schmeichelnden. das wort ist seit dem 16. jahrh. gebräuchlich (das einfache schranz und schranze älter), die starke form selten (genitiv des hofschranzes Happel acad. rom. 95), gewöhnlich die schwache: wie wir auch noch jtzt in herrenhöfen sehen, .. das die hofeschranzen und finanzer, wenn sie nur sehen, was den fürsten und herrn gefellt, und hoffnung da ist, etwas zu erschnappen, thun und reden sie getrost, was sie dünkt es gefalle. Luther 3, 297ᵃ; Saul und alle seine hofeschranzen. 298ᵃ; der bischoff zu Mentz mit seinen hofeschranzen. 515ᵇ; und ist auch ein grosze eiferung unter denselben hofschranzen. Micyll. Tacit. 442ᵃ; trib er sein gespai nach der jungen hofschranzen art. Zimm. chr. 3, 233, 5; Lazarus von Schwendi .. pflegte zu sagen: der studenten und gelehrten freundschaft entspring ausz ehrliebigkeit, der hofschranzen ausz zutrinken, und der kaufleut ausz nutzbarkeit. Zinkgref apophth. 1, 187; die herren vom adel (sollen sein) tapfer und mannhaft, nicht aber aufgeblasen und hoffärtig. die hoffschranzen nicht fuchsschwänzer und trunkenbolde. Schuppius 539; ein hofschranze, der gut tanzt, ein nachtessen wohl anzuordnen weisz, und ein überwindendes talent hat sich bei den weibern in gunst zu setzen. Wieland 2, 292 (249); verkriechst dich zum ersten hofschranzen eines eigensinnigen neidischen pfaffen (des bischofs von Bamberg). Göthe 8, 30; alle das, womit die hofschranzen ihn von seinem volke geschieden haben. 10, 87;
manch hofschranz suchte zwar sofort
das kniffchen zu vereiteln.
Bürger 26ᵃ.
mit weiblichem geschlechte: was plaudert nicht eine hofschranze! und hätte ich ihn doch nur plaudern lassen! Lessing 2, 180.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1698, Z. 55.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hofschranz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hofschranz>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)