Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hofweise, f.

hofweise, f.
höfische art des betragens: mit .. artlichen züchtigen geberden und hofweisz. Frank weltb. 108ᵇ; die vollen zapfen .. die solch narrenthäding für ein hofweisz und wolstandt halten. laster d. trunkenh. F 4ᵇ; wuszten, dasz er gar viel hofweisz unter groszen herren und frauwen uben kundte. b. d. liebe 290ᵇ; was hofweise treiben heisze. Petrach. 46ᵇ am rande, im texte eine längere auseinandersetzung darüber;
was hofweisz, bist du unterricht (du weist, wie du dich bei hofe zu benehmen hast).
H. Sachs 3, 2, 235ᶜ.
spöttisch: das ist eine schöne hofweise (eine schlechte höflichkeit). Frisch 1, 461ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1703, Z. 58.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hofweise“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hofweise>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)