Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hofwerk, n.

hofwerk, n.
leistung militärischer dienstpflicht von seiten der hofunterthänigen leute an den hofherrn. Haltaus 943; dann kriegsdienst überhaupt: (die gebrüder von Geusau stellen dem rate zu Halle zehn mann zum kriegsdienst auf vier wochen) und wann uns der gnante rath von Halle ehir uszlaufung der vir wochin urlaub gibt .. sollin wir den von Halle gnuch gethan, und zu vorderin deinste und hoffwerk unvorpflichtit syen. Dreyhaupt Saalkreis 2, 302 (v. 1455); kriegsdienste thuende mannschaft. Haltaus 944; in unsen dagen wart in dussen landen to Sassen nue (nie) gehort noch vernomen dat so grot menlik volk van geringen hovewerk so verstrawet worde. d. städtechr. 7, 254, 17, vgl. 390, 16.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1703, Z. 71.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hofwerk“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hofwerk>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)