Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hoger, m.

hoger, m.
1)
höcker, buckel, vergl. über die entstehung der form sp. 1651: gibber hoger, hocher Dief. 262ᵃ; der hoger, buckel, tuber, gibbus, struma. Maaler 230ᵃ mit dem dim. högerle tuberculum 228ᵃ; noch jetzt schweiz. hoger Stalder 2, 50; den hoger oder rucken. Forer fischb. 136ᵇ; und noch unlängst in Holland ergangen, dʒ ein arm hogerig oder buckelecht weiblin, unser l. frauen zu Henkelem sehr andächtig besucht, ihr opfer gethan, darnach zu hausz gangen, und iren hoger und buckel dahinden gelassen hat. bienk. 141ᵃ; er wäre gleich einem bucklichten, der sein hoger nicht sehen könte und denselbigen doch hätte. Q. Pegeus kunstquell. 3, 104. in der form hogger: ein schädliches miszgewächs, welches durch die bürde der vielen lästerungen, damit es seinen rücken beladen, zweifelsohne eine art vom hogger zuwege gebracht. Richey der patriot, 3. jahr (1729) s. 433. Bei Boner ist hoger ein bucklichter (vgl. unten högerling):
vil schier beschach,
daʒ der zolner einen sach
hogrecht ûf die brugge gân.
er hieʒ in balde stille stân,
und sprach: ein phenning solt du geben!
da geriet der hoger wider streben.
der zolner sach den hoger an:
einen kroph sach er in hân.
edelst. 76, 24.
2)
hoger heiszt auch der bärenkrebs, cancer squilla. Nemnich 1, 804. der hier gleichfalls angeführte name hegerling (vergl. sp. 783) kann wol aus högerling entstellt sein.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1705, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hoger“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hoger>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)