Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hohlkreppe, f.

hohlkreppe, f.
in Baiern ein sehr tiefer fahrweg, der schon seit langer zeit nicht mehr befahren worden, wie auch eine durch frühere anschwemmungen entstandene feldvertiefung, deren grund- und seitenwände mit gesträuch bewachsen sind. v. Thüngen waidm. pract. 103. zu kreppe stellt sich das bair. die greppen, graben vom wasser ausgespült, der dabei zum fahrweg dient, hohlweg. Schm. 1, 1006 Fromm.; hohlkreppe ist also ungenaue schreibung für hohlgreppe.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1720, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hohlkreppe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hohlkreppe>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)