Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hohlwerk, n.

hohlwerk, n.
hohle holzarbeiten, gefäsze: daʒ holz, davon man machet legiln, kuphin, unde bodiche unde aller leige holwerk. Höfer älteste urk. s. 42 (Erfurt, von 1289); bei den maurern ein nach alter art mit hohlziegeln statt mit flachziegeln bedecktes dach, im gegensatz des flachwerks. Jacobsson 2, 274ᵇ. — Im mhd. heiszt holwerc auch eine that in einer höhle vollbracht (vgl. oben hohl sp. 1714 und hohle sp. 1715):
ist daʒ du wilt in disen berc
würken als holwerc
daʒ du dich lâʒest dar in,
hâstu danne solhen sin,
daʒ du mir bringst den valken guot,
sô maht du werden wol gemuot (sagt kaiser Friedrich
zu einem zum tode verurtheilten verbrecher).
Haupts zeitschr. 5, 291, 844.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1722, Z. 12.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hohlwerk“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hohlwerk>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)