Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hoike, f.

hoike, f.
mantelartiger überwurf; zufrühest der französischen tracht eigen, und hier gegen die mitte des 14. jahrh. als theil der weiblichen, später auch der männlichen kleidung erscheinend, unter dem namen heuque, huque, hucque, mittellat. huca, später über die Niederlande nach Deutschland eingeführt, wo das kleidungsstück sich unter verschiedenen formen lange hält: lange hoicken, die waren geknauft fornen nieder bis auf die füsz. fast. Limb. 18; pallium hoyke Dief. 407ᶜ; toga heucke, heuck, hoyke 586ᵇ; niederländ. huycke toga, pallium Kilian; bei Maaler 227ᶜ der hocketen, ein gattung eins leibrocks, saga, mit dem dim. hocketle, sagalum; bair. höcke, f. Schm. 1, 1020 Fromm. im 17. jahrh. ist die niederl. huike ein einfacher mantelartiger umhang über den kopf genommen (Weisz kostümkunde 2, 1026), und wird von hier aus auch modetracht der niederdeutschen lande:
o heuk und snek (ein kopfschmuck). du brave dracht, der groetmöm'
beste zierde!
wo stund et doch in Hamburg to, als man die noch recht fierde!
Lauremberg v. Lappenberg 150, 49;
und haftet noch in den niederdeutschen volkstrachten als hök, hock, hoike, heuke, heike. Fromm. 5, 520; auch im sprichwort: he dregt de heik up beide schulders. 6, 281; im Göttingischen ist eine heikendreiersche eine die den mantel nach dem winde dreht. Schambach 77ᵇ, wie niederl. huyck oft huycksken na den wind hanghen, servire scenae, servire tempori. Kilian. in Westfalen ist hoike der mantel eines schäfers: der schäfer selbst, welcher seine haidschnucken weidet und trotz der sommerwärme seinen weiszen mantel nicht abgelegt hat, den er seltsamer weise mit demselben worte, womit ihn Schotten und die Beduinen Afrikas nennen, haiken bezeichnet. L. Schücking die ritterbürtige (1846) 1, 259.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1731, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hoike“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hoike>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)