Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

holderkauz, m.

holderkauz, m.:
in einem flecken, Tornauw genannt, ein meil vom läger, kompt ein hakenschütz mit seiner geselschaft desz morgens ein holderkauzen zu stoszen, bekuckt und besicht nach allem vortheil die haltstett. Kirchhof wendunm. 102ᵃ (1, 125 Oesterley). der sinn der redensart ist klar der: beute, raub zu erlangen; der eigentlichen bedeutung nach kann sie nicht erklärt werden.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1737, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„holderkauz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/holderkauz>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)