Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

holländisch, adj. und adv.

holländisch, adj. und adv.
Batavus, Hollandicus, Hollandice. Frisch 1, 464ᵃ; (Hiram) zog ausz die städte zu besehen, und sie gefielen ihm nicht, und sagte, was sind das für städte, mein bruder, die du mir gegeben hast? das ist fast etwas unhöflich geredet und gehandelt von Hiram. es ist ein recht holländisch complement, welches ein nachgeschmack von einem pfeffersack von Tyro hat. Schuppius 91;
Jonas nach Tharsis flüchtig
hielt alles schon für richtig
holländisch durchzugehn,
konnt aber nicht entweichen.
L. v. Schnüffis mirant. flötlein (1682) s. 32.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1744, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„holländisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/holl%C3%A4ndisch>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)