Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hollandsgänger, hollandgänger, m.

hollandsgänger, hollandgänger, m.
Niedersachse der nach Holland geht, um sich dort für landwirtschaftliche oder technische arbeiten zu verdingen: will ich alles, was wider die Hollandsgänger aus diesem (dem osnabrückischen) stifte angeführet worden, zugestehen. Möser patr. phant. 1, 97. in freierem sinne: während er selber nur der musikalische Hollandgänger und Grönlandfahrer bei fürsten wär. J. Paul komet 1, 68;
nachrauscht er (der tannenbaum) hohl   ein lebewohl
dem Rhein, dem Hollandsgänger.
Freiligrath ges. dicht. 3, 201.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1744, Z. 51.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„hollandgänger“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hollandg%C3%A4nger>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)