Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

holzmacher, m.

holzmacher, m.
der holz fällt: stehet auf und versuchet den herrlichen saurbrunn, den ihr und alle harz- und holzmacher hinfort in dieser wildnus meinetwegen (durch mich) zugenieszen haben werdet! Simpl. 2, 86 Kurz; vor etwa acht jahren waren in dem walde 'holzmacher' mit dem fällen einer tanne beschäftigt. Peter volksthüml. aus österr. Schlesien 2, 57 (das wort steht in anführungszeichen, um es als ein dort volksthümliches hervorzuheben). auch der holz klein macht, für den brennbedarf spaltet.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 8 (1874), Bd. IV,II (1877), Sp. 1776, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„holzmacher“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/holzmacher>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)