Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

holzpferd, n.

holzpferd, n.
1)
aus holz geschnitztes pferd, als spielzeug: der knabe mit seinem holzpferd.
2)
holzpferde, equi lignarii, ligna vectantes. Stieler 1441.
3)
schiff:
du hast den fichtenbaum zum ersten heiszen hauen,
hast unsern muth gereizt ein holzpferdt auf zu bauen,
das segel hoch zu ziehn, zu reisen durch den wind,
wo mehr und todt von uns in gleicher weite sind.
Opitz 1, 108.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1778, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„holzpferd“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/holzpferd>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)