Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

holzstock, m.

holzstock, m.
1)
stock oder klotz zum zerkleinern des holzes: holzstock spensiva, est truncus seu cippus super quo ligna secantur. voc. inc. theut. k 3ᵃ. als schelte für einen alten steifen mann:
dasz ich mein zeit zubringen solt
mit dir alten holzstock!
J. Ayrer fatsn. sp. 155ᵃ (3100, 28 Keller).
2)
holzplatte für die herstellung eines holzschnittbildes: indem er die neun bilder Mantegnas, auf eben so viel blättern, mit holzstöcken, in bedeutender grösze nachgebildet .. hat. Göthe 39, 148.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1782, Z. 11.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hofhalt honigthau
Zitationshilfe
„holzstock“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/holzstock>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)