Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hoppe, f.

hoppe, f.
erhöhung, anschwellung, zunächst an hocke, hucke aufhäufung, bündel rührend, deren verkleinerungsform huckel auch tuberculum bedeutet: bair. die hoppen, pocke, blatter auf der haut, finne im gesicht. Schm. 1, 1140 Fromm.; die zaichen diser krankheit seind, das dem ross die adern auflaufen, und erzeigen sich am hindern ort des leibs hoppen oder peützel. Seuter rossarzn. 60.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1798, Z. 76.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„hoppe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hoppe>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)