Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hoppeltanz, m.

hoppeltanz, m.
ein tanz mit hüpfenden bewegungen: erfunden newe bünd, newe dänz, newe sprüng, newe passa repassa, newe hoppeltänz. Garg. 193ᵃ. als bild für wirres treiben: ein man meinet in der ehe zu finden lust .. so fahet dann der hoppeldanz an, und fahen an zu zanken, zu kriegen. J. Pauli 39. es scheint hoppeltanz (wofür hoppendanz tripudium bei Maaler 231ᵃ) die umdeutung des älteren, bei Neithart als bauerntanz öfter erwähnten hoppaldei, dessen erste silbe deutlich an hoppen anlehnt, während aldei dunkel ist (vgl. Haupts ausg. s. 186 u. Benecke-Müller 1, 22ᵇ), und wofür auch eine andere, mit unserm worte gleichwertige umdeutung hoppalrei, hüppelreie auftaucht; vgl. Schm. 1, 1140 Fromm.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1799, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„hoppeltanz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hoppeltanz>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)