Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

horngestank, m.

horngestank, m.
gestank wie von angebranntem horn:
er pichts (der satan das gehörnte jesuiterhütlein) auf alle eck und spalten,
auf das es mög sein unflat bhalten, ...
er feurts so sehr, das etlich hörnlein
fiengen zu zeigen an ein zörnlein,
gaben von sich solch horngestank,
dasz die halb welt darvon ward krank.
Fischart dicht. 2, 267, 999 Kurz.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1825, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„horngestank“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/horngestank>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)