Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hubhof, m.

hubhof, m.
hof eines hubers: swenne die huober bedorfent uffen ir huophöve holzes. weisth. 4, 264 (Elsasz, 13. jahrh.); sol man sine (des vogtes) ros stellen uf den huophof, und der dar uffe geseʒʒen ist, der sol ime truckenen stal und gerumete cripfe geben. das.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1851, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„hubhof“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hubhof>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)