Der deutsche Wortschatz von 1600 bis heute.

Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

huckelei, f.

huckelei, f.:
von einem sich erbrechenden säufer heiszt es:
dasselbig schütt er bund und kraus
(mit züchten) haufenweis heraus,
und stehnt in solcher huckelei,
als wer ihm hals und bauch entzwei.
B. Ringwald laut. warh. 65.
das wort hängt wol nicht mit dem folgenden verbum zusammen, sondern ist eher ein tonmalendes, indem es dem eigenthümlichen laute, der das erbrechen begleitet, nachgebildet ist.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1859, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„huckelei“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/huckelei>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)