Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hufhammer, m.

hufhammer, m.
hammer zum einschlagen des hufeisens, mhd. huofhamer: marcellus hufhamer Dief. 348ᶜ; mittels seines wurfes werden grenzen bestimmt (vgl. hammer 2, a sp. 314): so ferre einer mit eim huffhamer under arme obendig und niedewindig der brucken gewerfen maigk, das sie macht haben mit eim hamen zu fischen. weisth. 3, 472 (Wetterau, von 1453).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1869, Z. 62.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„hufhammer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hufhammer>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)