Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

humlich, adj.

humlich, adj.
hörnerlos: nobis vulgo humliche böcke, humliche ziegen, caeci, mutili. Klein quadrupedum dispositio 15; dixerim, moschorum alios esse cornutos, alios excornes, humlich. 18. niederd. hummelich, in Hamburg hummig, niedrig, kurz, dick nach Adelung (Schütze 2, 171 kennt dagegen hummig nur vom mehl, das sich angesteckt, einen faulen widrigen geschmack bekam); in Danzig hommlich, hörnerlos Fromm. 6, 369; bairisch humlet ungehörnt. Schm. 1, 1112 Fromm. vgl. unten das zweite hummel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1903, Z. 6.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„humlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/humlich>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)