Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

humorist, m.

humorist, m.
schriftsteller von humor: als man Sterne in Deutschland zuerst ausschiffte, bildete und zog er hinter sich einen langen wässerigen kometenschweif, damals sogenannter (jetzt ungenannter) humoristen, welche nichts waren, als ausplauderer lustiger selbstbehaglichkeit. J. Paul vorsch. der ästh. 1, 169; wenn es dem humoristen erlaubt ist, das hundertste ins tausendste durcheinander zu werfen, wenn er kecklich seinem leser überläszt, das was allenfalls daraus zu nehmen sei, in halber bedeutung endlich aufzufinden. Göthe 22, 206; nehmen wir sodann das bedeutende wort vor: erkenne dich selbst, so müssen wir es nicht im ascetischen sinne auslegen. es ist keineswegs die heautognosie unserer modernen hypochondristen, humoristen und heautontimorumenen damit gemeint; sondern es heiszt ganz einfach: gib einigermaszen acht auf dich selbst. 49, 140.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1907, Z. 28.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„humorist“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/humorist>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)