Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hundasz, n.

hundasz, n.
futter für hunde, ahd. huntâʒ cantabrum, furfures tritici Graff 1, 528: huntasz, cantabrum, est cibus canum. voc. inc. theut. k 5ᵃ; ob das geschäch das meiner frawen hunt, und der herrschaft hunt an gevär mit einander über ein huntasz kämen, so sol man der herrschaft hund hindan schlahen, hintz das meiner frawen hunt des als genieszen, und darnach erst der herrschaft hunt nyessen lassen. weisth. 3, 674 (Chiemsee, von 1462).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1919, Z. 73.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„hundasz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hundasz>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)