Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hundebrod, n.

hundebrod, n.
brot wie es für die hunde gut genug ist. so heiszt ein aus kleien und dem schwärzesten mehle gebackenes brot, auch hundsbrot. Jacobsson 6, 124ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1920, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„hundebrod“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hundebrod>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)