Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hundekoth, m.

hundekoth, m.
koth vom hunde; bei den saffianmachern in einer lauge zum lederbeizen verwendet. hundekoth, hundskoth heiszt auch eine art rasch, die man im 17. jahrh. häufig verfertigte. Jacobsson 2, 295ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1922, Z. 8.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„hundekoth“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hundekoth>.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)