Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hundertstimmig, adj.

hundertstimmig, adj.
mit einer groszen anzahl von stimmen:
als ungesehen jetzt vom hohen chor
herab die orgel anfieng sich zu regen,
und hundertstimmig der gesang begann.
Schiller braut v. Messina v. 1505.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1928, Z. 49.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„hundertstimmig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hundertstimmig>, abgerufen am 25.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)