Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hundsnase, f.

hundsnase, f.
nase eines hundes. als verhüllung für hundsfott: er ist eine rechte hundsnase, mulier est, animus ejus est in pedibus. Stieler 1333; wenn einem rechtschaffenen diener die hände gebunden sind, dasz er als ein schelm oder gar als ein hundsnase (wegen des masculinen geschlechts vergleiche sp. 1934) leben soll. Chr. Weise comöd. 8.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1939, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„hundsnase“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hundsnase>, abgerufen am 20.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)