Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hundsstube, f.

hundsstube, f.
stube in der hunde aufbewahrt werden; auch übertragen, schlechte stube, in der ganz geringe gäste beherbergt werden, in einem kloster:
auf ein abent ein sprecher kam,
der im kloster auch herberg nam
von dem gastmeister obberürt,
der in hin int hundsstuben fürt,
dorinnen was ein wüst gestenk.
H. Sachs 2, 4, 125ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1941, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
honigteig hunger
Zitationshilfe
„hundsstube“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hundsstube>, abgerufen am 27.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)