Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

hungerharke, m., f.

hungerharke, m. f.
groszer schleppharke, um nach dem schneiden des getreides die kurzen und zerstreut liegenden ähren damit zusammen zu raffen. Frisch 1, 476ᶜ. bildlich in bezug auf reisende, die nachrichten aus einem lande zusammen schleppen: der hungerharke einer gewissen art von reisenden. Stolberg 6, 337.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1946, Z. 14.

hungerharken, verb.

hungerharken, verb.
mit dem hungerharken die zerstreuten ähren sammeln:
nicht hungrig hungerharken wir;
genug noch fand zu lesen hier
der wais' und wittwe hand.
Voss 2, 91.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1946, Z. 20.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„hungerharken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hungerharken>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)