Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hungerquelle, f.

hungerquelle, f.
was hungerbrunnen: (ein thurm in Halle) hat einen quellbrunnen, .. welcher vor eine hungerquelle ausgegeben und aus dessen starken oder schwachen überlaufen von dem gemeinen mann theurung oder wohlfeile zeit geweissaget wird. Dreyhaupt Saalcreys 1, 1016. in übertragener bedeutung: die leichtigkeit, durch täglich wiederholte versuche die hungerquelle des vergnügens zu erschöpfen. Thümmel 5, 55; diese bisher bald strömende, bald stockende hungerquelle von thränen. J. Paul biogr. belust. 1, 90; in uns verfeinerten ständen hingegen musz .. die hungerquelle der rührung nur allmälig versickern. leben Fibels 62.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1948, Z. 76.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„hungerquelle“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hungerquelle>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)