Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hurengut, n.

hurengut, n.:
weil sie (die widertäufer zu Münster) selbs rhümen, die vorige ehe sei eitel hurerei, so müssen sie alle sampt eitel hurenkinder sein, sind sie aber hurenkinder, warumb erben und besitzen sie dann der stad und vorfarn güter? sie solten je billich die güter lassen faren, die sie selber hurngüter schelten, und sich für keine erben halten, und eigen ander güter suchen oder erwerben, in irem newen ehestand, die nicht hurngüter, sondern eheliche ehrliche güter weren. Luther 6, 318ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1962, Z. 4.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„hurengut“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hurengut>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)