Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hurenwirt, m.

hurenwirt, m.
leno, ganeo, solicitator, aquariolus, productor Maaler 233ᵃ, mit dem dim. huͦrenwirthle, lenulus, lenunculus; meretricarius hurnwirt Trochus bei Diefenb. 357ᶜ; sie morden, henken, würgen, radbrechen die edle tugend der jungfrawschaft, .. die sind ja so böse, als kein hurnwirt oder mörder. Luther 3, 52ᵃ; unverschampte buben, .. die gar nicht gleuben, das ein gott sei, und den es nur um gelt zu thun ist, gott geb mit ehren, oder unehren, wie den hurnwirten. 91ᵇ; in freierem sinne: (dasz wir jetzt handeln) von solcher kirchen, die sich uber und wider gott und sein gebot setzt und hebt, nemlich von des hellischen Lucebers erzhuren, da die jtzige hurnwirte, die Niclas bischove in regieren. 518ᵇ;
er (der fuchsschwänzer), ist ein hurenwirth, und kuppelt jedem bei
von schanden, was er wil, von sünden mancherlei.
Logau 3, 217.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1965, Z. 58.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„hurenwirt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hurenwirt>, abgerufen am 08.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)