Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

huren, verb.

huren, verb.
scortari, fornicari; ahd. huorôn fornicari, moechari, adulterare, mhd. huoren.
1)
intransitiv: und Israel wonet in Sittim, und das volk hub an zu huren mit der Moabiter töchter. 4 Mos. 25, 1; so sol man sie er aus fur die thür ires vaters haus füren, und die leute der stad sollen sie zu tod steinigen, darumb, das sie .. in ires vaters hause gehuret hat. 5 Mos. 22, 21; ein levitischer man .. hatte im ein kebsweib genomen von Bethlehem Juda. und da sie hatte neben im gehuret, lief sie von im. richt. 19, 2; wer aber huret, der sündiget an seinem eigen leibe. 1 Cor. 6, 18; das ir nit eures herzen dunken nach richtet, noch euren augen nach hurind (nec sequantur cogitationes suas et oculos per res varias fornicantes. vulg.). Züricher bibel 1530 77ᵃ (4 Mos. 15, 39, ebenso bei Luther); in der form hurren, deren kurzes u alt ist (vergl. dazu unter hure 1): es wissen doch alle leute, dasz man nicht stehlen soll, nicht morden, nicht hurren und keinen falschen eid thun. J. Gotthelf schuldenb. 45 (aus dem munde einer Berner bäuerin). — huren und buben formelhaft verbunden (vgl. oben hure 2 und buben theil 2, 462): dieweil du denn .. so lange hurest und bubest. Luther 5, 343ᵃ; er huret und bubet was er kan, in omnibus lupanaribus cum scortis volutatur. Stieler 834.
2)
huren (nach hure 4) in der bibelsprache abgötterei treiben, abtrünnig werden: der priester soll ... mit nicht ire opfer hinfort den feldteufeln opfern, mit den sie huren. 3 Mos. 17, 7; wiltu Israel ja huren, das sich doch nur Juda nicht auch verschulde. Hosea 4, 15; ich sehe im hause Israel, da mir fur grawet, denn da huret Ephraim, so verunreinigt sich Israel. 6, 10; du (Israel) hurest wider deinen gott. 9, 1.
3)
huren transitiv, eine eine hure schimpfen: die frauen haderten miteinander und huͦreten einander. J. Pauli schimpf 24; (dasz du) dazu umb sonst und nichts, irgend ein ursach und schuld vom zaun brechest, und sagest: sie hab disz und das nicht gethan, sie darzu hurest, seckest, und aufs aller schendtlichst schmehest. (E. Schildo) spielteufel (1564) E 6ᵃ;
wiewol er aber für und hin
mich huret, säcket, rauft und schlug
und wie ein fuszhadern umbzug.
H. Sachs 4, 3, 10ᵈ
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1960, Z. 40.

huren, verb.

huren, verb.
alemannische form für hauern, kauern, vergl. sp. 582:
nun lig da hinder denen muren,
darinnen muostu ewig huren.
trag. Joh. M 8.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1875), Bd. IV,II (1877), Sp. 1960, Z. 78.

hurten, verb.

hurten, verb.,
das mhd. hurten der turniersprache, stoszend losrennen, später fast verschollen: arietare stoszen f. hurtten sicut aries Dief. nov. gloss. 33ᵇ (von 1432), ist von der neuern turnkunst wieder aufgenommen worden, wo es ein abstoszen der oberschenkel im stütz am schwingpferde u. ähnl. durch hilfe des kreuzes bezeichnet. vgl. hürzen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 1970, Z. 19.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„hurten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hurten>, abgerufen am 18.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)