Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hurtigkeit, f.

hurtigkeit, f.
agilitas, concinnitas, strenuitas. Maaler 233ᶜ, nach den verschiedenen anwendungen des adj. hurtig; von gedanken und reden: nichts ist, welches die hurtigkeit des gemüttes also schwäche, als die wohllust. Butschky Patm. 99; die hurtigkeit der gedanken. Kant 8, 369; das ist eine sache, die eine hurtigkeit und biegsamkeit des verstandes erfordert. Liscov 61;
die rede flosz mit froher hurtigkeit.
Hagedorn 2, 169.
von bewegungen: sie geben dem körper der menschen ein freies wesen und eine hurtigkeit, die ihn nicht anders als angenehm machen kann. J. E. Schlegel 5, 50; im plur.:
desz schnellen Azahels behende hurtigkeiten.
P. Fleming 34 (vgl. 2 Sam. 2, 18).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 1971, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„hurtigkeit“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hurtigkeit>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)