Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hurweise, f.

hurweise, f.
art des unzüchtigen lebens und dieses selbst:
die hauszthür wil ich riegeln zu,
mich stellen in eim laden nider,
bisz das der schlepsack (eine untreue frau) komb herwider,
von ir hurweisz ausz den schlopfecken,
ob ich ir solches ab möcht schrecken,
das sie solch hurweisz nicht mehr trieb.
H. Sachs 2, 4, 24ᵇ;
ein kebsweib nam zu Bethlehem,
welche doch hurweisz trieb bei im.
3, 1, 56ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 1972, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„hurweise“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hurweise>, abgerufen am 28.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)