Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

hutwehr, f.

hutwehr, f.
bedeckter ort eines burg- oder festungsgrabens, an den man einen hinterhalt (vergl. hut sp. 1984) legen kann, franz. caponnière: gut vermurt ligend hutweren mit schüszlöchern. anz. für kunde deutscher vorzeit 1870 39 (16. jahrh.).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2000, Z. 28.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
hunger höllenstrasze
Zitationshilfe
„hutwehr“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/hutwehr>, abgerufen am 20.10.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)