Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

idealisch

idealisch,
wie das adj. ideal: die idealische vernunft, die noch über die sphäre einer möglichen erfahrung hinausgeht. Kant 2, 228; idealische wesen (gedankenwesen, gedanken ohne realität). 512; ein strenges, dennoch aber nicht idealisches, sondern wahres vernunftgebot. 4, 244; jene idealische zweckmäszigkeit der natur (die blosz in der idee vorausgesetzte zweckmäszigkeit). 7, 28; dasz er nun von dem idealischen zum reellen .. übergeht. Schiller an Göthe 1, 180;
welch herrliches werk! wie konnt es so vollkommen,
so idealisch, aus menschenhänden kommen?
von welchem sichtbarn gotte ward das modell genommen?
Wieland 4, 218 (n. Amad. 9, 30).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2039, Z. 26.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„idealisch“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/idealisch>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)