Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ideenland, n.

ideenland, n.:
mein prinz, bethört von seiner idee,
glaubt, dasz er sie hier, im wahren ideenlande,
verkörpert in dieser schläferin seh.
Wieland 4, 76 (n. Amadis 3, 29);
'du kommst nicht ins ideen-land!'
so bin ich doch am ufer bekannt.
wer die inseln nicht zu erobern glaubt,
dem ist ankerwerfen doch wohl erlaubt.
Göthe 2, 251.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2041, Z. 68.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„ideenland“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ideenland>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)