Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ihnen

ihnen,
dat. plur. des persönlichen geschlechtigen pronomens aller drei geschlechter, vgl.sie. goth. im (vom demonstrativstamme i mittels des gewöhnlichen suffixes des dat. plur. gebildet), alts. im, ahd. im, in und mit erweiterung durch doppelt gesetztes suffix inen (Weinhold alem. gramm. s. 457), mhd. in und inen.
1)
die ursprüngliche kürzere form dauert, anfangs als in, dann auch in der dehnung ihn, auch im nhd. noch lange fort: die wilden felthabich die haben an yn das sie sich uff thuͦn gegen den warmen osterwint. Keisersberg bilg. 11ᵃ (sonst öfter bei diesem schriftsteller inen, ynen); glöcklein und schellen, die ein fast grosz gethön von in geben. Frank weltb. 199ᵃ; ihn für ihnen noch bei A. Gryphius 1663 s. 682; namentlich bei dichtern des 16. jahrh. die gewöhnliche form, während in prosawerken die gedehnte vorwiegt:
vom himel kam der engel schar,
erschein den hirten offenbar,
sie sagten jn, ein kindlein zart,
das ligt dort in der krippen hart.
Luther 8, 358ᵇ;
kom heiliger geist, herre gott,
erfüll mit deiner gnaden gut
deiner gleubgen herz, mut und sinn,
dein brünstig lieb entzünd in jn.
360ᵇ;
mein gute werk die golten nicht,
es war mit in verdorben.
366ᵃ;
den (denen) wer das narrenbat gesunt
und scherfet in ir sin.
H. Sachs 1, 100, 52 Gödeke;
die fliegen sie hart bissen und stachen, ..
machten in allenthalben bang,
das in beid zeit und weil wardt lang.
B. Waldis Esop 4, 57, 7;
solch böser lohn ward in gegeben.
E. Alberus 17ᵇ;
bei Fischart im wechsel mit ihnen:
der jnen so weit gholfen hat,
der helf in weiter zu der statt.
glückh. schiff 517;
je meh von jnen der schwais flos,
je meh muts jn die rais eingos.
617.
in anlehnung an diese kürzere form wird in der sprache noch des heutigen gemeinen lebens, mit einer verbalform verschmolzen, blosz en gehört: laszten (lasst ihnen) das vergnügen; er behandelt seine leute hart, gönnten (gönnt ihnen) kaum das liebe brot; und in unzählichen andern fällen.
2)
zu der gewöhnlichen erweiterten form inen, ihnen sind nebenformen ine: ob ine künftigclich icht habe oder gute zustunde. Nürnb. pol.-ordn. 26; haben wir .. jne auf zway monat gancze beczalung gethan. urk. Max. no. 231 s. 310; inne. Maximilians geh. jagdbuch 24; innen: dasz man von innen sol das recht nemen, da sy gesessen syend. weisth. 1, 45 (Zürich, von 1543); das die uneliche kind elich liberben nach irem todt und abgang hinder innen verlieszent. 153 (Schwyz, 15. jahrh.). die form ihnen selbst ist in poetischen quellen des 15. jahrh. noch ganz selten:
vor inen farnder leuten vil
mit pfeifen und mit saytenspil
dönten sunderleichen wol.
ring 48ᵃ, 9.
3)
ihnen hat, wie die dative ihm und ihr (s. d.) auch reflexive function: diser beiderhant tuben, sollen die kröpf und die federen von in werfen. Keisersberg bilg. 10ᵇ; es haben doch wol grosze philosophi ihnen die augen auszgekratzt, damit sie on bücher und specula unverhinderter speculirn möchten. Garg. 242ᵇ; wann ein krieg einfiel, erwehleten sie den tapfersten unter ihnen. Micrälius alt. Pommern 2, 215; weil die Stargardischen .. in die vocation eine clausul hinein setzeten, darin sie die macht, ihre prediger zu enturlauben, ihnen anmaszeten. 4, 166; es nahmen etliche wandersleuthe ihnen eine reise vor. pers. rosenth. 2, 5; drumb wollen sie allezeit gerne hoch am brete sein, .. und bilden ihnen viel ein. 7, 20; sie fangen an, mit ihnen selbst nicht zufrieden zu sein. Liscov 414;
sie bilden jhnen selbs nichts für.
Weckherlin 3;
dasz die fürsten über menschen, und nach rechten, herrscher sein,
doch nicht ewig; möchten fürsten ihnen täglich bilden ein.
Logau 1, 40, 49.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2049, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„ihnen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ihnen>, abgerufen am 04.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)