Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ihretwillen, adv.

ihretwillen, adv.,
hervorgegangen aus der formel um ihren willen: die werk sind viel zu gering dazu, das uns gott umb iren willen gnedig sein solt. J. Jonas bei Luther 6, 406ᵃ; daher das zusammengerückte ältere ihrentwillen gewöhnlich in verbindung mit um erscheint: ich will ein schelm sein, wenn es um ihrentwillen geschehen ist. Lessing 1, 364;
miss Blaffardine, die blonde,
so blond und so sehr in ihre blondheit verliebt,
dasz lange schon niemand die mühe sich giebt
um ihrentwillen auch nur in einer ode zu sterben.
Wieland 4, 12 (n. Amadis 1, 13);
und schreckte dieses jammervolle beispiel
die rasenden zurück, die sich wetteifernd
um ihrentwillen in den abgrund stürzen?
Schiller Maria Stuart 1, 1.
die heute gebräuchliche form ihretwillen bereits seit dem 16. jh. bezeugt: dein leben umb jret willen wagen. Galmy 299; in der anrede: ich habe noch zu wenig grund, die allgemeinheit meines urtheils von den gliedern ihres standes, um ihret willen einzuschränken. Lessing 1, 390; um ihrer willen ist tadelhaft: dem es um ihrer willen unmöglich ist, durch seine arbeit dies zu erwerben. Fichte 6 (1845) 188.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2057, Z. 13.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„ihretwillen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ihretwillen>, abgerufen am 15.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)