Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

immersinkend, adj.

immersinkend, adj.
fortwährend, mehr und mehr sinkend (vgl. immer 8 a. e., sp. 2070): er glaubte in seinem sohne die sicherste stütze seiner immersinkenden macht zu finden. Klinger 4, 221.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2077, Z. 45.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„immersinkend“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/immersinkend>, abgerufen am 07.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)