Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

immerwach, adj.

immerwach, adj.,
stets munter, stets wachend:
der ruh will Zerberus, wenn Orpheus spielt, genieszen.
das immer-wache thier bringt Jasons kunst in noth.
Fleming 568;
und sieg, und immerwacher götterschutz!
Stolberg 4, 69;
in substantivem gebrauche: wann schliefe auch der immerwache (der zufall)! Klinger 9, 216;
verhülltest du
in deinen schleier selbst den schuldigen,
du birgst ihn nicht vorm blick der immerwachen (der eumeniden).
Göthe 9, 51.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2077, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„immerwach“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/immerwach>, abgerufen am 13.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)