Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

impflein, n.

impflein, n.
kleines in einen baumstamm geimpftes reis (vgl. impf): die gäns, .. wo sie allein sein, da verterben sie die junge impflin, oder pflanzen, benagen allerhand gartenkräuter, die jungen weinstöck, oder das junge holz in den reben. Sebiz 110.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2080, Z. 69.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„impflein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/impflein>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)