Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

inbrünstiglich, adv.

inbrünstiglich, adv.:
huͤtent eüch vor lawheit, farent für (geht vorwärts) häftigklich und inbrünstigklich. Keisersberg has im pf. Aa 5ᵃ; er wardt inbrünstiglich zornig. Aimon bog. f iij;
herz, sinn, mut und begier
sehnt sich inbrünstiglich nach ir.
H. Sachs 1, 112ᶜ.
in der form inbrünstiglichen:
weil mich inbrünstiglichen türst
nach reichtumb, was musz ich anfangen.
3, 3, 35ᶜ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2106, Z. 66.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„inbrünstiglich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/inbr%C3%BCnstiglich>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)