Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

indig, indigo, m.

indig, indigo, m.
color indicus; die zuletzt erwähnte, und heute gangbarste form fuszt auf dem span. indico (Littré 2, 74ᵃ) und zeigt über welches land uns der stoff kam: mhd. indich (Lexer wb. 1, 1430) und endit (552), früher auch endich (vgl. oben 3, 461); indich, eine farbe, indicum Hederich 1363; indig, ist eine harte, trockene, blaue farbe, in groszen und kleinen stücken, deren gewächse buschicht sein soll, welches von den Indianern zu gewisser zeit, .. abgeschnitten, zusammen auf einen haufen geworfen wird, bisz es verfaulet. hauszhaltungslexicon (Chemnitz 1728) 445. auch die pflanze selbst heiszt so: indig, indigo, indigofera Nemnich 3, 230; der falsche oder unächte indigo, amorpha fruticosa (in Carolina einheimischer strauch) 1, 235.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2111, Z. 58.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„indigo“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/indigo>, abgerufen am 08.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)