Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ingedenk, adj.

ingedenk, adj.
memor, aus indenk sp. 2109 erweitert, wol mit bezug auf das so häufig gebrauchte verbum gedenken memor esse: ich bin wol ingedenk, das unter andern e. ehrw. holdseligen und heilsamen reden auch einst dieses worts (busze) gedacht ward. Luther 1, 54ᵇ; seines blutes allezeit ingedenk. Mathesius Sar. 74ᵃ; ein venedischer edelmann, welchen ich öfter gesehen zu haben ingedenk bin. Schuppius 718; ich bin ingedenk, dasz ich in der schul der philosophorum gehört habe ... ebenda;
der worten sind mir ingedenk (denkt ihr mir noch an diese worte)!
fastn. sp. 840, 29;
ich floh von ihn (ihnen), was ingedenk
der thorheit grosz.
H. Sachs 1, 294ᵃ;
deiner ingedenk.
Weckherlin 269;
sie meiner ingedenk wirt sein.
473.
umgedeutet zu eingedenk, theil 3, 185.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2114, Z. 7.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„ingedenk“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ingedenk>, abgerufen am 14.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)