Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

ingedenken, verb.

ingedenken, verb.
memor esse; in der fügung mir ist ingedenken ich erinnere mich (über derartige constructionen vgl. unter haben oben sp. 65):
so ist mir auch nie ingedenken
von deins vatters und bruders henken,
wie ich dann kein wort weisz davon.
J. Ayrer 437ᵃ (2195, 24 Keller);
ir geschlecht der edlen herren
das was ir ingedenkhen gegenwürdig.
Püterich in Haupts zeitschr. 6, 34, 12.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2114, Z. 23.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„ingedenken“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ingedenken>, abgerufen am 06.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)