Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

einwickeln

einwickeln,
involvere, nnl. inwikkelen, schw. inveckla, dän. indvikle.
1)
sinnlich, das kind einwickeln, wickeln; haare, locken einwickeln, in papier; in flachs oder werk einwickeln; den finger in ein tuch, die hand in den mantel einwickeln; die bäume mit stroh einwickeln; also tuͦnd die, die sich also hört einwickeln in disen kuder, das si darin verderben ewigklich, eben als ain huͦn tuͦt, das sich in kuder verwickelt und nit meer daraus kan komen. Keisersb. spinnerin e 5ᵃ; aber wan er (der igel) gefangen wirt, so sicht man nit, weder hend noch füsz noch haubt, sol ich also reden, es ist alles ingewicklet, ingezogen und verborgen, und wenn du in in die hend nimmest und vor dir hast, so ist es ein kugel. s. d. m. 13ᵇ; und der himel wird eingewickelt werden wie ein brief. Es. 34, 4; und der himel entweich, wie ein eingewickelt buch. offenb. Joh. 6, 14; da ich das meer mit wolken kleidet, und in tunkel einwickelt wie in windeln. Hiob 38, 9; und das schweisztuch nicht bei die leinen geleget, sondern beseits eingewickelt an einen sondern ort. Joh. 20, 7; du tust dir unrecht, dann ich sich dich ingewickelt in dasselb leben zu dem andern mal. Terentius 1499. 162ᵇ;
doch wickels in ein brieflein ein.
Ayrer 139ᵃ;
meine ganze seele wickelte ein weicher leichenschleier ein. J. P. Hesp. 4, 183.
2)
abstract, tegere, velare: also der schalkhaftig mensch, wenn der gebosset hat, da sihest du das werk und erwüschest in daran und wenn du in gefangen hast, vo verbirgt er es, machet so vil entschuldigung und wicklet es also in, das du nichts mer kanst reden. Keisersb. s. d. m. 13ᵇ; wer das erst gsatz hat, der hat die andern allzuͦmal eingewickelt (implicite) in der warheit. Frank weltb. 134ᵃ; daher rührt der feierliche ernst, die finstre eingewickelte miene, die man keinem minister verzeiht. Sturz 2, 134; ein keim, in dem alle theile noch sehr eingewickelt verborgen liegen. Kant 2, 621.
3)
einwickeln, verwickeln, implicare: das er nit eingewickelt ist in todsünd. Keisersb. seelenparad. 80ᵃ; das Carlstad den Luther mit dem bapst einwickele. Luther 3, 81; nu aber sorge ich, sie (die empörung) möcht an der herschaft anfahen und die priesterschaft mit einwickeln. br. 2, 144; also hat er urlaub von seinem herren begeret, damit derselbe nicht auch in diesem krieg eingewickelt würde. Fronsperg 3, 154ᵇ;
wo der zustand knechtisch ist, wil die zunge herrisch sein,
wird sie nicht aus knechtschaft aus, wird sie mehr sich wickeln ein.
Logau 2, 209, 90.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 2 (1859), Bd. III (1862), Sp. 341, Z. 73.

ingewickelt, part. praet.

ingewickelt, part. praet.
zu einwickeln: das stück papier wo die zwiebacke ingewickelt waren. Göthe an frau v. Stein 1, 131.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2116, Z. 22.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„ingewickelt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/ingewickelt>, abgerufen am 31.07.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)