Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

inhändig, adj.

inhändig, adj.
in den händen habend, besitzend (wofür einhändig theil 3, 196), es steht attributiv mit den verben haben, machen, bleiben: sy haben allzeit zuͦbereit gift innhendig und in baarschaft. Frank weltb. 71ᵃ; wer wol sitzet und etwʒ (etwas) inhendig hat. 97ᵇ; die (städte) haben die Türken gewunnen im jar m. lx. und noch inhendig. 115ᵃ; also endet sich das geschlecht Caroli magni .. das hundert jar das cepter inhendig het gehabt. chronica 1531 171ᵇ; dem käufer das gut inhändig machen. Frankf. ref. 2, 2 § 6; dasz die stadt vermöge der reichs-abschiede ... Bayern, bisz ihm die unkosten erstattet, verhaft und inhändig verbleiben müsse. H. a Lapide diss. de rat. stat. 405;
jedoch weil wir haben inhendig
den grösten reichthumb an silber und golt.
J. Ayrer 202ᵃ (1004, 27 Keller).
älter ist dafür die genitivbildung inhendes: herr Peter odter die seinen zu Balgauw, oder wer das dorf inhendes hat. weisth. 4, 130 (Elsasz von 1471).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1876), Bd. IV,II (1877), Sp. 2120, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
Zitationshilfe
„inhändig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/inh%C3%A4ndig>, abgerufen am 11.08.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)